TK Transparenzverordnung ab 1.6.2017 – TKTransparenzV

Zum 1.6.2017 tritt die Transparenzverordnung für den Telekommunikationsbereich (TK Transparenzverordnung) in Kraft. Die neue Verordnung garantiert Kunden mehr Informationsrechte für Mobilfunkverträge und Festnetzverträgen.

Mit der neuen Verordnung müssen Mobilfunkanbieter über die Vertagslaufzeit und über die Kündigungsfrist auf der TK-Rechnung informieren.

Vor dem Abschluss neuer Handyverträgen ist weiter ein Produktinformationsblatt mit den wesentlichen Vertragsdaten zur Verfügung zu stellen. Dies informiert über wichtigte Vertragsdaten u.a. die Datenübertragungsrate, eine mögliche Drosselung, der Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfristen.

Transparent findet ihr jetzt schon Tarife fin unserem Tarif-Rechner mit und ohne Handy:

TK Transparenzverordnung TKTransparenzV

Nachfolgenden findet Ihr einen Auszug über die neue Verordnung sowie weitere Informationen direkt von der Bundesnetzagentur.

TK Transparenzverordnung – TKTransparenzV

§1 Produktinformationsblatt

(1) Anbieter eines öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes, die über einen Zugang zu einemöffentlichen Telekommunikationsnetz Internetzugangsdienste anbieten, müssen für alle Angebote, die gegen-über Verbrauchern vermarktet werden, ein Produktinformationsblatt gemäß Absatz 2 und § 2 Absatz 1 bereitstellen. Anderen Endnutzern ist ein Produktinformationsblatt auf Verlangen bereitzustellen.
(2) Das Produktinformationsblatt enthält ausschließlich folgende Angaben:
1. Name des Produkts und der darin enthaltenen Zugangsdienste,
2. das Datum der Markteinführung des Produkts,
3. die Vertragslaufzeit,
4. die Voraussetzungen für die Verlängerung und Beendigung des Vertrages,
5. die minimale, die normalerweise zur Verfügung stehende und die maximale Datenübertragungsrate für Download und Upload; für den Zugang zu Mobilfunknetzen ausschließlich die geschätzte maximale Datenübertragungsrate für Download und Upload,
6. im Fall einer Datenvolumenbeschränkung:
a) den Schwellenwert, ab dem die Datenübertragungsrate reduziert oder weiteres Datenvolumen gebucht wird,
b) die Datenübertragungsrate, die ab Erreichen einer Datenvolumenbeschränkung angeboten wird,
c) welche Dienste oder Anwendungen in das ver traglich vereinbarte Datenvolumen eingerechnet werden und welche nicht,
7. die für die Nutzung der Zugangsdienste geltenden Preise,
8. der Name und die ladungsfähige Anschrift des Anbieters.
(3) Die Bundesnetzagentur gibt ein standardisiertes Musterinformationsblatt vor, um sicherzustellen, dass die Angaben im Produktinformationsblatt einheitlich dargestellt werden. Das Musterinformationsblatt ist im Amtsblatt bekannt zu geben.

Details zur TK Transparenzverordnung – TKTransparenzV

Den offiziellen Verordnungstext, ein Muster für die Produktinformationsblätter und die Anleitung zur Erstellung einer solchen findet sich auf den offiziellen Seiten der Bundesnetzagentur unter:

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print